Chorleben 2014

zurück

Unser erster wichtiger Termin im Chorjahr 2014: 12./13.April. Wir trafen uns in Bollmannsruh. So ein ganzes Wochenende zum Proben ist natürlich sehr effektiv. Wir haben einige neue Lieder einstudiert, z. B. "Mit Musik geht alles besser" oder "Im Alter sind die Freunde selten". Natürlich haben wir die Zeit auch zum Spazierengehen genutzt, und am Abend haben wir in geselliger Runde ein Schlückchen getrunken und gesungen. Diese Wochenenden gehören inzwischen zum festen Bestandteil unseres Chorlebens und tragen erheblich zum Team-Gefühl bei.

Am 5.Juli 2014 fand wie jedes Jahr das Sommerfest der Städtischen Musikschule statt. Die Teilnahme daran ist für unseren Chor schon eine schöne Tradition. Mit einem kleinen Programm haben wir bei bestem Wetter das Publikum unterhalten, z. B. mit dem in Bollmannsruh geprobten Lied "Mit Musik geht alles besser". Aber auch Titel wie "Frühlingsgruß", "Amazing grace" oder "I will follow him" aus dem bekannten Film "Sister act" gehörten zu den dargebotenen Liedern. Vor oder nach dem Auftritt gab es die Möglichkeit Kaffee zu trinken oder den leckeren Kuchen zu genießen, den u.a. auch einige Frauen des Chores gebacken hatten. Und natürlich lauschten wir auch anderen Darbietungen, so z. B. den Liedern des Extra-Chores oder dem Gitarrenorchester der Musikschule unter der Leitung unserer Chorleiterin Angelika Eckelmann. Es ist immer wieder schön die Darbietungen der kleinen und großen Musikschüler zu erleben.

Ein besonderes Highlight war am 30. August die musikalische Umrahmung der Hochzeit des Sohnes eines Chormitglieds im Pauli-Kloster. Wir haben vorher - wie immer - intensiv geprobt, damit auch alles klappt. In so einer feierlichen Atmosphäre darf einfach nichts schiefgehen. Die Titelauswahl war perfekt auf das Ereignis abgestimmt. Die Darbietung der Lieder "Can't help falling in love" von Elvis Presley, "I will follow him" und "Die Rose" kam bei dem Brautpaar und den Gästen sehr gut an und hat damit zum Gelingen der Hochzeit beigetragen. Schön war es auch für uns die gesamte Hochzeitszeremonie mitzuverfolgen. Und nach der Trauung konnten wir noch miterleben, wie die frisch vermählten Eheleute weiße Tauben in den Himmel steigen ließen.

Nach den Sommerferien begann die Vorbereitung auf die Weihnachtskonzerte im Dezember.

Der erste weihnachtliche Auftrittstermin war der 5.12.2014 im Rahmen einer Advents-Andacht in der Katharinenkirche in Brandenburg, an der mehrere Behinderteneinrichtungen (u.a. die Fliedner-Werkstätten) beteiligt waren. Trotz der eisigen Kälte in der Kirche und der besonderen akustischen Verhältnisse haben wir unseren Auftritt gut gemeistert. Wir sangen einige bekannte und auch weniger bekannte Weihnachtslieder wie "Es naht ein Licht", "Sind die Lichter angezündet" oder "Weihnachtsfriede". Im Anschluss an unseren Auftritt wurden alle Frauen des Chores mit einem kleinen Geschenk (Engel-Kalender) bedacht.

Gleich am nächsten Tag, also am 6.12., waren wir - wie schon viele Jahre zuvor - zu Gast im Pflegeheim Dahlen, wo wir die dankbaren Bewohner mit verschiedenen Weihnachtsliedern erfreuten. Unser Liederreigen umfasste bekannte Lieder wie "Maria durch ein Dornwald ging" oder "Süßer die Glocken nie klingen", aber auch internationale Weihnachtslieder sowie den Gospel-Song "Somebody's knocking at your door", den wir erst kurz zuvor eingeübt hatten. Nach dem Auftritt saßen wir noch gemütlich bei Kaffee und Kuchen zusammen.

Eine ganz neue Erfahrung war für uns der Auftritt im Foyer des Großen Hauses des Brandenburger Theaters am 14.12.2014. Unter dem Motto "Bald nun ist Weihnachtszeit" lud das Theater zum vorweihnachtlichen Chorsingen ein. Das Programm hieß "Es naht ein Licht in dunkler Nacht" und beinhaltete geistliche und weltliche Chormusik. Es ertönten bekannte Weisen wie "Hört der Engel helle Lieder", aber auch Lieder aus verschiedenen Ländern, die wir natürlich in Originalsprache darboten. Auch Gospels waren wieder dabei. Am Ende des Programms sangen wir gemeinsam mit dem Publikum zwei Weihnachtslieder. Unser Gesang, besonders die Vielfalt unserer Lieder, hat großen Anklang gefunden. Vielleicht wird es ja zur Tradition, dass wir in der Vorweihnachtszeit im Theater auftreten!?

Den Abschluss des Chorjahres 2014 bildete wie jedes Jahr unsere Weihnachtsfeier, die dieses Mal auf dem geräumigen Dachboden des Hauses von Familie Plannerer stattfand, und zwar am 19.12. Wie immer gab es viele Leckereien, die von den Chormitgliedern mitgebracht wurden. Die Stimmung war sehr ausgelassen; unsere Soja war schwer in Form und spielte auf dem Keybord verschiedene mitreißende Stücke. Angelika unterhielt uns mit Gitarrenklängen und wir sangen einige Lieder, z. B. "Somebody's knocking at your door" - und zwar auswendig! Und es wurde auch getanzt, was das Zeug hielt.

Natürlich sind wir alle traurig, dass uns 2014 einige Chormitglieder verlassen haben, aber wir hoffen dennoch auf ein erfolgreiches Jahr 2015 mit vielen sängerischen Höhepunkten.

                                                                                                 Ilona Kirchner

 

Neuigkeiten
  • Einloggen
  • Visitors: 45235